Petula Heinriche

Petula Heinriche (* 1957 in Prag auf der Kleinseite) wollte eigentlich Gartenarchitektur studieren, machte jedoch als IT-Analytikerin in einer Bank Karriere. Sie widmet sich auch der Fotografie und dem Schreiben; ihre Arbeiten hat sie regelmäßig im Rahmen des Ausstellungszyklus „Photographisches Prag“ vorgestellt und gehört zum Autoren- sowie Redaktionsteam der Gemeindezeitungen der beiden Stadtviertel Kleinseite und Hradčany. Ihre Poesie und kleinere Prosa teilt sie nur in der virtuellen Welt – mit einer einzigen Ausnahme in Form einer thematischen Sammlung für ein Transgenderseminar. Sie engagiert sich für eine Bürgerinitiative der Stadtteile Kleinseite und Hradčany und tritt im Prager Heinrichsturm auf, wo sie zusammen mit Martin Zborník regelmäßig Events rund um Prosa, Musik und Weltenbummler veranstaltet. Sie liebt Katzen und Südböhmen, von wo ihre Familie stammt. Sie ist verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohnes.