LE LAC LONG 814

LE LAC LONG 814 ist eine schwedisch-französische Kunstformation im Bereich Musik und Poesie zwischen dem schwedischen Dichter Bengt SÖDERHÄL und dem ebenfalls schwedischen Singer/Songwriter Daniel ÖSTERSJÖ. In der Poesie von Bengt Söderhäll (1951) geht es um die Verbindung der Menschen, das Zusammenleben und Mitgefühl. Die Kraft der Natur ist immer da, so wie der Fluss Dalälven mit seiner poetischen Bezeichnung „langer See“ (LE LAC LONG). Neben seiner eigenen Poesie leitet Söderhäll seit 1987 die Gesellschaft für Stig Dagerman (1923 – 1954), einen bekannten schwedischen Schriftsteller und Journalisten. Seit 2010 hat er 10 Gedichtbände veröffentlicht und sein Werk wurde ins Englische, Chinesische und Französische übersetzt. Französische Übersetzungen wurden von Janina Szubzda Martinez angefertigt, und sobald Daniel Östersjö eine Kopie des französisch-schwedischen Bandes Réflections sur le lac long erhielt, fand er neue Arten von Melodien in französischen Wörtern.

 .

Daniel Östersjö (1970) ist ein Multiinstrumentalist, Sänger und Songwriter, der den Dichter Bengt Söderhäll beim Komponieren von Musik für das Gedicht Birgitta suite von Stig Dagerman kennengelernt hat. In der schwedischen Landschaft Uppland stehen die Menschen einander sehr nah, Daniel auf der rechten Seite und Bengt auf der linken Seite des Flusses Dalälven. Daniel hat seit 2008 fünf schwedische Musikalben veröffentlicht. Die französischen Songs wurden im Oktober 2018 zu einer langjährigen Aufnahme auf dem Album Treize Chansons zusammengefasst. Seitdem trat das Duo in verschiedenen Konstellationen mehr als 30 Mal in Frankreich, Belgien, Schweden und Dänemark auf. Beim Spielen in Kopenhagen, Dänemark, trafen sie den französischen Kontrabassisten Georg Muschik (1963), der während des Festivals mit Bengt und Daniel spielen wird.

.

English translation

.

LE LAC LONG 814 is a Swedish/French music and poetry collaboration between the Swedish poet Bengt SÖDERHÄLL and the singer/composer Daniel ÖSTERSJÖ, also from Sweden.

Bengt Söderhäll’s (1951) poetry is about connecting people, coexistence, compassion. The power of the nature is always present, and so is the river Dalälven – the long lake is his poetic name for it. Beside his own poetry he has also been leading the Stig Dagerman association since its foundation in 1987. He has published 10 books of poems since 2010 and is translated into English, Chinese and French. The French translations are made by Janina Szubzda Martinez and once Daniel Östersjö got hold of a copy of the French/Swedish volume „Réflections sur le lac long“ he could find new kinds of melodies in the French words.

Daniel Östersjö (1970) is a multi instrumentalist singer and composer who learned to know Bengt Söderhäll while working with a composition to the poem „Birgitta suite“ by Stig Dagerman. They happen to live quite close to each other in the north of Uppland, Daniel on the right hand side and Bengt on the left side of the river Dalälven. Daniel has published five music albums in Swedish since 2008.

The French songs was put together in a full length album TREIZE CHANSONS in October 2018 and since then the duo has performed in different constallations more than 30 times in France, Belgium, Sweden and Denmark.

While playing in Copenhagen they came across the French double bass player GEORGES MUSCHIK (1963) who also will play together with Bengt and Daniel during the festival.