Michal Rejžo Pavlík

Michal Rejžo Pavlík

wurde 1990 in Mariánské Lázně (Marienbad) geboren. Bisher wurden drei Bücher von ihm veröffentlicht  (Kurvy nepláčou – Huren weinen nicht/2012,  Vteřiny slunce a requiem – Sekunden der Sonne und Requiem/2014 und Bílá stopa – Weiße Spur/2016) . In seinen Romanen verbindet er Prosa mit Poesie. Desweiteren schrieb er ein Drama (Výlet s bouřkou – Ausflug mit Gewitter/2017). Einen wichtigen Platz in seinen Werken nimmt die Landschaft im westböhmischen Grenzgebiet ein. Sie taucht in allen seinen bisherigen Texten auf. 1998 initierte er die Gründung eines Freilichttheaters in Josefova Huť  (Josefihütte) im Mže-Tal (Mies-Tal) in der Pilsner Region. Dieses Theater führt er nach wie vor.   Er lebt in Prag, wo er am Prof. Jan Patočka-Gymnasium Tschechische Sprache und Literatur unterrichtet.