Martin Zborník

Martin Zborník, geboren 1974 in Prag. Sein Leben lang bewegt er sich zwischen Prag und Paseky u Sedlčan, daher stammt auch der Titel seiner ersten Sammlung Na zápraží (2012). Mit seiner Familie lebt er nun in Vonoklasy. Im Jahr 1999 gründete er zusammen mit Freunden das Kulturmagazin Totem.cz, dessen Verwaltung er bisher führt und zugleich ist er auch als Redakteur tätig. Er ist Mitbegründer der Společnost poezie (Poesiegesellschaft), in den Jahren 1999 – 2015 war er Koordinator des nationalen Festivals Den poezie (Tag der Poesie). Er schreibt Poesie und Prosa, organisiert verschiedene literarische Lesungen und Fotoausstellungen. Seit 2006 veranstaltet er gemeinsam mit Petula Heinriche und Freunden aus Totem.cz, Písmak.cz und Literra cz. Autorenlesungen in der Jindřišská věž (Heinrichsturm in Prag). Zusammen mit Freunden gründete er im Mai 2016 das Festival Májový svět (Maiwelt). Mit seiner Frau gründete er Česká moře (Tschechische Meere), wobei sich hier unter anderem Kinderkreise zusammentun und es wird eine Reihe von Kulturveranstaltungen organisiert.

.
Sein Beruf ist Techniker, er hat große Freude an landwirtschaftlichen Arbeiten und bastelt gerne. Er hat zwei Kinder und lebt einfach, so wie jeder andere auch.